KalypsoEvacuation

Kalypso Evacuation

ist ein Werkzeugkasten zur Unterstützung der Konzeption und Validierung von Evakuierungsstrategien unter Berücksichtigung der raum-zeitlichen Verteilung von Überschwemmungsereignissen infolge Deichüberströmung bzw. Deichbruch, der bestehenden Bevölkerungs- und Wohnraumverteilung, des bestehenden Wegenetzes sowie der existierenden Schutzburgen. Dabei wird für die vielfältigen Analysen auf einen Routendienst zugegriffen, der den Spezifikationen des Open Geospatial Consortiums (OGC) genügt.

Folgende Funktionen sind in dem Modul Kalypso Evacuation implementiert:

  • Umlegung einer akkumulierten Blockbevölkerung auf Einzelgebäude,
  • Ermittlung der Einzugsgebiete für Fluchtburgen, Haltestellen und überschwemmungssichere Orte,
  • Definition von Buslinien für die Evakuierung,
  • Import der raum-zeitlichen Verteilung von Überschwemmungsszenarien,
  • Erreichbarkeitsanalysen für die Evakuierung von Gebäuden unter Berücksichtigung der raum-zeitlichen Verteilung von Überschwemmungsereignissen,
  • Erreichbarkeitsanalysen für die Evakuierung von Gebäuden für zugewiesene Fluchtburgen unter Berücksichtigung der raum-zeitlichen Verteilung von Überschwemmungsereignissen,
  • Eruierung vertikaler Evakuierungsmöglichkeiten innerhalb von Gebäuden unter Berücksichtigung der raum-zeitlichen Verteilung von Überschwemmungsereignissen,
  • Ermittlung kritischer Zeiten für bestehende Buslinien sowie
  • Ermittlung von Vorwarnzeiten auf der Basis der Personenzustromganglinien und verfügbarer Transportkapazitäten.

Kalypso Evacuation hat eine direkte Schnittstelle zu Kalypso Flood für den Datenimport.